Las Vegas für Anfänger: 6 Dinge, die du wissen solltest

Nov 13, 2017 | USA

Las Vegas: die Stadt in der Wüste. Die Stadt der bunten Lichter, der Shows und vor allem der Casinos. Die Stadt, wo nichts echt scheint und das Zeitgefühl völlig verschwindet. Willkommen in Vegas.

Ich war mir nicht sicher, ob mir Las Vegas gefallen würde, aber bei unserem Roadtrip durch den Südwesten der USA konnten wir uns diese glitzernde Stadt ja nicht entgehen lassen.

Und jetzt kann ich sagen, Las Vegas ist einfach der Hammer!

Zu Beginn unserer Reiseplanung stellte ich mir viele Fragen, denn so eine richtige Vorstellung, wie Las Vegas ist, hatte ich nicht. Sind da nicht nur Hotels aneinander gereiht? Überall Casinos, dabei habe ich noch nie wirklich ein Casino besucht. Ist das überhaupt etwas für mich? Muss ich jetzt extra schicke Klamotten einpacken, um in die Casinos zu kommen? Fragen über Fragen.

Geht es dir genauso? Dann soll dir dieser Beitrag helfen, deine ersten Fragen zu klären.

1.) Von Los Angeles nach Vegas: Der erste Eindruck

Wir fuhren in 4 Stunden von Los Angeles nach Las Vegas und kamen mitten in der Nacht dort an. Kurz bevor wir die Stadt erreichten, weckte mich mein Freund, so dass ich rechtzeitig den Augenblick erleben konnte, wie sich ein buntes Lichtermeer am Horizont abzeichnet. Das war schon ein besonderer Augenblick, ich in Las Vegas, das hätte ich mir 6 Monate zuvor nicht träumen lassen und jetzt war ich wirklich hier.

Schon beim Einfahren in die Stadt wird man von der riesigen Leuchtreklame in Empfang genommen. Alleine das war schon beeindruckend. Unsere Spannung auf dem Weg zum Las Vegas Strip wurde dadurch ordentlich angeheizt und wir konnten es kaum erwarten.

2.) Der Las Vegas Strip: Luxushotels und Casinos

 

Wir fuhren am legendären Las Vegas Sign am South Las Vegas Boulevards vorbei und dann waren wir auch schon fast auf dem Strip. Ich kann nicht sagen, was mehr gestrahlt hat, die Stadt oder ich. Ich wusste gar nicht, wohin ich zuerst schauen sollte. Wir fuhren über den Strip, links und rechts riesige Hotelkomplexe, berühmte Wahrzeichen und ein funkelndes Lichtermeer. Ich kam mir plötzlich so klein vor und wusste, Las Vegas hatte mich in seinen Bann gezogen.

Wir fuhren drei oder vier mal den Strip entlang und selbst das war noch lange nicht ausreichend, um sich einen Überblick zu verschaffen. Vom Las Vegas Sign bis zum Ende des Strips im Norden am Stratosphere Tower sind es immerhin knappe 8 km.

3.) Las Vegas: Die Hotels am Strip

Die Hotels in Las Vegas sind wirklich gigantisch und einige sind bereits Wahrzeichen für die Stadt geworden. Filme wir Hangover und Ocean’s Eleven sorgen für zusätzliche Popularität.

Jedes Hotel am Strip besitzt einige Besonderheiten. Im Circus Circus Hotel gibt es z.B. noch einen eigenen Vergnügungspark. Das Stratosphere Hotel hat eine Aussichtsplattform mit einer darüber liegenden Achterbahn. Das Venetian Resort Hotel hat einige venezianische Sehenswürdigkeiten wie die Rialtobrücke, den Markusplatz und Kanäle inklusive der typischen Gondeln, wie man es aus Venedig kennt und das sind nur einige der zahlreichen Attraktionen.

Die Hotels sind für jedermann zugänglich, so dass du dir ungehindert jedes einzelne Hotel anschauen kannst. Und glaub mir, hier gibt es wirklich jede Menge zu sehen.

4.) Las Vegas: Die Casinos

Jedes Hotel am Strip hat ein eigenes Casino, meist mit einem speziellen Duft, der durch die Klimaanlagen verbreitet wird. Die Casinos sind fast immer gleich aufgebaut. Am Anfang stehen überall Slotmaschinen, an denen auch mit geringen Einsätzen gespielt werden kann. So sollen möglichst viele Gäste zum Spielen animiert werden. Dazu kommen dann Roulette und andere Spieltische, an denen du Karten spielen kannst (z.B. Blackjack oder Poker). Einen Dress-Code gibt es in den Casinos übrigens nicht. Mein Tipp: Unbedingt eine Jacke einpacken, denn durch die Klimaanlagen kann es dort ziemlich kühl werden.

5.) Las Vegas: Die Shows

Die Stadt hat zahlreiche Shows zu bieten (z.B. Cirque du Solei, Blue-Man-Group, David Copperfield, verschiedenste Konzerte usw.). Möchtest du hier eine Show unbedingt sehen, macht es Sinn, sich vorher online zu informieren. Es wäre doch schade, vor Ort dann kein Ticket mehr zu bekommen. Mein Tipp: Solltest du jedoch flexibel sein, lohnt es sich bei tix4tonight einmal reinzuschauen, hier kannst du vergünstigte Resttickets ergattern.

6.) Las Vegas: Die Atmosphäre

Die Atmosphäre in Vegas ist einzigartig. Der Strip ist voller Menschen, die einfach nur Spaß haben wollen. Hier trifft man die verrücktesten Menschen an und im Gegensatz zu sonstigen Städten in den USA darf hier auf der Straße getrunken werden. Alle scheinen gut drauf zu sein und man hat das Gefühl, dass der Spruch „Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas“, in vielen Köpfen der Feiernden verankert ist.

Es gibt hier aber auch die ganz normalen Touristen jeden Alters, also nicht abschrecken lassen.

Fazit

Las Vegas ist einfach der Wahnsinn. Ich habe in meinem Leben noch nichts Vergleichbares gesehen und war wirklich beeindruckt. Wir haben uns von der Stadt einfach ein wenig über den Strip treiben lassen, haben gegessen, getrunken, gegambelt und jede Menge Spaß gehabt. Vegas hat uns fast nicht mehr losgelassen und wir verbrachten dort zwei Tage mehr als geplant.

Mein Tipp: Nehmt euch nicht zu viel vor, der Strip ist lang, die Hotels riesig und der Spaß soll ja schließlich auch nicht auf der Strecke bleiben.

Dir hat mein Beitrag gefallen? Dann schau doch auch mal hier vorbei:

Meine Ausrüstung

Du bist noch auf der Suche nach der richtigen Ausrüstung? Hier gibt es meine Ausrüstung im Überblick inklusive Tipps, ob ich es wieder kaufen würde.

Beitrag teilen: